Das aktuelle Infoportal für Stederdorf und Wendesse (OT Peine/Niedersachsen)

Siedlergemeinschaft Stederdorf

im Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V.

 

Veranstaltungen 2016

Mitgliederversammlung

94 Versammlungsteilnehmer begrüßte der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Stederdorf, Erwin Hillebrand, zur gut besuchten ordentlichen Mitgliederversammlung am 26.02.2016 im Hotel Schönau, bei der Ehrungen, der Bericht des Vorsitzenden, der Kassenbericht und Neuwahlen im Mittelpunkt standen.

Zunächst übermittelte der Ortsbürgermeister Gustav Kamps die Grüße des Ortsrates Stederdorf/Wendesse und berichtete aus dem Ortsgeschehen. Hans-Joachim Scharping, Vorsitzender der Kreisgruppe Peine und Vorstandsmitglied des Verbandes Wohneigentum Niedersachsen e. V., überbrachte die Grüße der Kreisgruppe und des Landesverbandes und ehrte Gerhard Wille für 35 Jahre Vorstandsarbeit als Kassenwart mit einer Urkunde. Vorsitzender Erwin Hillebrand bekam für 10 Jahre Vorstandsarbeit die Silberne Ehrenbrosche mit Urkunde verliehen.

Edith Schneider wurde für 25-jährige, Alfred und Brigitte Busche, Günter und Ingrid Ex, Olaf und Brigitte Jeglinsky und Ulrich und Susanne Palfner für 30-jährige und Dieter und Waltraud Füge, Jutta Jackisch, Herbert und Renate Pohl und Arno und Heidi Vollhardt für 40-jährige Mitgliedschaft vom Vorsitzenden ausgezeichnet.

Der Vorsitzende Erwin Hillebrand eröffnete dann den Reigen der Tätigkeits- und Rechenschaftsberichte des Vorstandes. Er erklärte, dass das zurückliegende Geschäftsjahr zwar ein erfolgreiches Jahr mit sehr vielen gut besuchten Veranstaltungen und mit einer positiven Mitgliederentwicklung war, bei ihm aber doch die Enttäuschung überwiegt, weil es nicht gelungen ist, jüngere Mitglieder für die Mitarbeit im Vorstand zu überzeugen. Gesucht wird hauptsächlich ein Mitglied, das Mut hat Verantwortung zu übernehmen und bereit ist, nach einigen Jahren Einarbeitungszeit als stellvertretender Vorsitzender, den Vorsitz zu übernehmen.

Kassenwart Gerhard Wille informierte danach über die finanzielle Situation und nach dem positiven Bericht der Kassenprüfer Günther Jäschke und Thea Liedtke wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Bei den nachfolgenden Vorstandswahlen gab es einige Veränderungen. Der Vorsitzende Erwin Hillebrand und die Beisitzer Klaus Hahn und Reinhard Harbord wurden wiedergewählt.  Der langjährige Kassenwart Gerhard Wille, der sich eigentlich aus dem Vorstand zurückziehen wollte, wurde zum stellv. Vorsitzenden, der bisherige Schriftführer Hans-Joachim Scharf zum neuen Kassenwart, Hans-Wilhelm Gödecke, der neu im Vorstand ist, zum Schriftführer und der bisherige stellv. Kassenwart Ulrich Palfner zum stellv. Schriftführer gewählt.

Auf Antrag des Vorstandes wurde dann von der Versammlung einstimmig beschlossen, dass Gerhard Wille, in Anerkennung und als Dank für seine 35-jährige, vorbildlich geleistete Tätigkeit als Kassenwart und seinen unermüdlichen Einsatz für die Siedlergemeinschaft Stederdorf zum Ehrenmitglied ernannt wird. Zur Ernennung bekam er vom Vorsitzenden eine Ehrenurkunde überreicht.

Zum Abschluss berichtete der Vorsitzende unter Punkt Verschiedenes noch über geplante Veranstaltungen im laufenden Jahr.

(mehr Bilder)

 

Schnittanleitungen an kleinwüchsigen Obstbäumen im pflegeleichten Garten

Sowohl theoretische als auch praktische Anleitungen zum Schnitt von kleinwüchsigen Obstbäumen im pflegeleichten Hausgarten gab Gartenfachberater Ulrich Palfner am Samstag, 05. März 2016, im Garten von Familie Schasching in Stederdorf. Rund 50 Teilnehmer waren der Einladung der Siedlergemeinschaft Stederdorf gefolgt, um zu erfahren, wie kleine Obstbäume fachgerecht geschnitten werden und wie ein pflegeleichter Garten auszusehen hat.                                                              

Kaum ein anderes Thema beherrscht den Obstbau so eindeutig wie die Frage nach dem fachgerechten Schnitt. Allgemein bekannt ist, dass der Ertrag weitgehend von Schnittmaßnahmen beeinflusst werden kann. Ein Blick in die Gärten jedoch verrät, welche Folgen keine oder unsachgemäße Schnitte mit sich bringen. Wie und wann muss ich Obstbäume schneiden und mit welchem Werkzeug? Ob Verjüngungs-, Form- oder Erziehungsschnitt: keine Frage blieb offen.

 

Den Garten so pflegeleicht wie möglich anzulegen, ist der Wunsch vieler Grundstückseigentümer, weil Familie, Job und Freizeitaktivitäten auch viel Zeit und Aufmerksamkeit beanspruchen. Aber eines ist klar: Einen Garten, um den man sich gar nicht kümmern muss, gibt es nicht, erklärte Gartenfachberater Ulrich Palfner.

Zum Abschluss der Veranstaltung fand noch ein reger Meinungsaustausch bei Bratwurst Bier und alkoholfreien Getränken statt, bei dem Palfner die letzten offenen Fragen beantwortete. Ein großes Dankeschön der Familie Schasching, dass sie ihren Garten für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat.

(mehr Bilder)

 

Pokalkegeln

 

 

Am Sonntag, 03. April 2016, fand im Peiner Keglerheim bei guter Stimmung das diesjährige Kegelturnier der Siedlergemeinschaft Stederdorf statt. Bei den Damen, die 40 Wurf in die Vollen werfen mussten, setzte sich ganz souverän Titelverteidigerin Brigitte Jeglinsky mit 243 Holz, vor Renate Pohl (234 Holz) und Ute Ullrich (220 Holz) durch und bekam vom Vorsitzenden Erwin Hillebrand den Wanderpokal überreicht. Den Wanderpokal der Herren erkämpfte sich, bei 60 Wurf in die Vollen, Helmut Krone mit 399 Holz vor Titelverteidiger Herbert Pohl (393 Holz) und Erhard Bode (379 Holz). Mit einem gemeinsamen Mittagessen wurde die erfolgreiche Veranstaltung abgeschlossen.

 

 

 

 

 

Maibaumfest 2016

Am 1. Mai 2016 feierten die Stederdorfer im Ortspark ihr traditionelles Maibaumfest. Für das Gelingen des Festes trugen zahlreiche Stederdorfer Vereine bei, darunter auch die Siedlergemeinschaft Stederdorf, die mit einem Popcorn- und Pufferbackstand vertreten war. Im Ortspark herrschte eine gute Stimmung und die Nachfrage nach Puffer und Popcorn am gut besuchten Pavillon der Siedlergemeinschaft war, wie immer, riesengroß.

 

Tagesfahrt an die Unterelbe

49 Teilnehmer konnte der Vorsitzende Erwin Hillebrand bei der Tagesfahrt der Siedlergemeinschaft Stederdorf an die Unterelbe am 01. Juni 2016 im voll besetzten Bus begrüßen.

Zunächst führte der Ausflug nach Geesthacht zur Besichtigung der Fischaufstiegsanlage am Nordufer der Elbe. Bei Geesthacht wird der Wasserstand der Elbe durch ein Wehr reguliert, das für Fische ein unüberwindbares Hindernis darstellt. Damit Wanderfische, wie Stör, Aal oder Lachs, aber weiterhin ihre natürliche Laich- und Aufwuchsgebiete Elbaufwärts aufsuchen können, wurde 2010 eine neue Fischaufstiegsanlage in Betrieb genommen, die es den zwischen Meer und Binnengewässern wandernden Fischarten ermöglicht, stromaufwärts zu schwimmen. Bei einer Führung über Europas größte Fischtreppe lernten die Besucher interessante Fakten und verblüffende Informationen über die Konzeption und den Betrieb der innovativen Anlage kennen.

Anschließend führte die Fahrt nach Hoopte, wo sich die Reiseteilnehmer in „Grube‘s Fischerhütte“ am leckeren Fischbuffet hemmungslos stärkten.

Letzter Programmpunkt der Tagesfahrt war die Besichtigung von Miniaturwunderland in der Hamburger Speicherstadt. Die größte Modelleisenbahn der Welt und eine der größten Touristenattraktionen Deutschlands mit zurzeit 1300 qm Modellfläche und ca. 930 Züge auf 13.000 Meter Gleis verzaubert nicht nur Modellbahnfreunde. In der detailreichen Anlage konnten sich die Siedlerfreunde in verschiedenen Themenwelten auf eine Reise von Skandinavien über Deutschland, Österreich und der Schweiz bis hin ins weit entfernte Amerika begeben. Da die Modellbauer Hamburg einen eigenen Abschnitt widmeten, in dem fast jede Sehenswürdigkeit der Hansestadt vertreten ist, hatte der Besuch im Miniatur Wunderland somit ein wenig den Charakter einer Mini-Stadtrundfahrt.

Die Reiseteilnehmer werden sich sicherlich gern an diesen kurzweiligen Ausflugstag erinnern.

(mehr Bilder)

 

Busreise nach Holland

Eine mehrtägige Busreise in die niederländischen Provinzen Nord- und Südholland unternahm die Siedlergemeinschaft Stederdorf bei hochsommerlichen Temperaturen vom 21. bis 26. August 2016. Schon bei der Anreise zum Übernachtungshotel in Noordwijkerhout, nahe der holländischen Nordseeküste, konnten die 47 Reiseteilnehmer erahnen welch ein charmantes Ferienland darauf wartete, von der Reisegruppe entdeckt zu werden.

Am zweiten Tag wurden zunächst die Sehenswürdigkeiten von Amsterdam, der Hauptstadt und einwohnerstärksten Stadt des Königreichs der Niederlande, bei einer Stadtrundfahrt besichtigt. Was Amsterdam so attraktiv macht, ist die historische Atmosphäre des 17. Jahrhunderts in Kombination mit dem Flair einer modernen Metropole. Natürlich stand auch eine Grachtenfahrt mit dem Boot auf dem Programm. Auf diese Weise erlebte die Reisegruppe die Amsterdamer Grachten aus einer einmaligen Perspektive. Grachten und Amsterdam – das gehört einfach zusammen.

Der Tagesausflug am dritten Reisetag führte zuerst nach Delft, zu einem Rundgang durch eine kleine Porzellanmanufaktur und durch die historische Altstadt. Anschließend ging die Fahrt weiter nach Den Haag, dem Zuhause des holländischen Königs und Sitz der niederländischen Regierung. Das bringt mit sich, dass Den Haag nicht nur eine Stadt voller Kultur und Sehenswürdigkeiten ist, sondern dass dort auch unzählige Botschaftsresidenzen und Regierungsgebäude stehen. Mit Scheveningen hatte die Stadt auch einen fantastischen Badeort zu bieten.

Den gigantischen Hafen von Rotterdam lernten die Reiseteilnehmer am vierten Reisetag bei einer Hafenrundfahrt kennen. Beeindruckend und vom Schiff aus besonders gut zu sehen, war die moderne Skyline von Rotterdam, die der Stadt ihren Beinamen „Manhattan an der Maas" verleiht haben.

Am vorletzten Reisetag wurde zunächst ein Käsebauernhof bei Amstelveen besichtigt. Dabei erfuhren die Reiseteilnehmer wie nach alt-holländischer Tradition der weltberühmte Gouda-Käse und die traditionellen Holzschuhe hergestellt werden. Am Nachmittag wurde dann noch die Region Nordholland bei einer Bustour erkundet und die Käsestadt Edam und der traditionelle Fischerdorf Volendam am Ijsselmeer besichtigt.

Vor der Heimfahrt, am letzten Reisetag, wurde noch ein Abstecher zum größten Handelszentrum der Welt für Blumen und Pflanzen, der Flora Holland in Aalsmeer, und zum traditionellen Käsemarkt in Alkmaar gemacht. Wer in Alkmaar zu Besuch ist, darf dieses farbenprächtige, folkloristische Spektakel auf keinen Fall verpassen.

Natürlich kam bei dieser Busreise auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Siedlerfreund Jochen Alpers sorgte mit seiner Ziehharmonika und lustigen Witzen, die er gekonnt vortrug, stets für gute Stimmung. Alle Reiseteilnehmer werden sich sicherlich gern an diese erlebnisreiche, unterhaltsame und vom Wetter begünstigte Busreise erinnern.

 

Luftgewehrschießen

Am Samstag, 24. September 2016, trafen sich Mitglieder der Siedlergemeinschaft Stederdorf im Stederdorfer Schützenheim zum Luftgewehr-Schießen. 30 der rund 55 anwesenden Teilnehmer schossen um die von Siedlerfreund Joachim Alpers gestiftete Schützenscheibe. Jeder hatte 10 Schuss zur Verfügung, um damit den besten Teiler zu erzielen. Der Teiler gibt den Abstand des Schusses in hundertstel Millimetern von der Mitte der beschossenen Scheibe an. Brigitte Jeglinsky gelang schließlich mit einem 31,4 Teiler der beste Schuss und bekam vom Vorsitzenden Erwin Hillebrand die Schützenscheibe überreicht. Rang zwei und drei belegten Hans-Wilhelm Gödecke mit einem 43,0 Teiler und Hans-Joachim Scharf mit einem 58,1 Teiler und wurden dafür mit einer Glastrophäe ausgezeichnet.

 

Nach dem Schießen stärkten sich die Anwesenden mit Köstlichkeiten vom Grillwagen und diversen Kaltgetränken. Mit einem gemütlichen Beisammensein, bei dem Jochen Alpers und Wolfgang Sinock für Stimmung sorgten, klang die gelungene Veranstaltung gegen Abend aus.

 

 

(mehr Bilder)

 

 

 

 

Boßeln

Beim traditionellen Herbstboßeln der Siedlergemeinschaft Stederdorf am Sonntag, 30.10.2016, durch die Stederdorfer Feldmark haben alle 37 Boßelteilnehmer wieder viel Spaß gehabt. Die 4 Gruppen traten paarweise gegeneinander an. Am Ende war es dann eine knappe Entscheidung. Sieger wurde die Gruppe 1, die für die 3,5 km lange Strecke 76 Würfe benötigte. Auf den zweiten Platz kam die Gruppe 2 mit  79 Würfen, vor Gruppe 3 mit 82 Würfen und der viertplatzierten Gruppe 4, die 84 Würfe für die Strecke benötigte. Die Sieger bekamen vom Vorsitzenden Erwin Hillebrand Sieger-Piccolos überreicht.


Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und ein großes Dankeschön an die drei Damen Jutta Hahn, Johanna Gödecke u. Konni Scharf, die alle Boßelteilnehmer vorab, zwischendurch und zum Ende hervorragend mit kalten und warmen Getränken versorgt haben. Beendet wurde das gesellige Boßelturnier schließlich im Hotel Schönau mit rund 60 Teilnehmern beim gemeinsamen Schweinshaxenessen.

 

 

(mehr Bilder)

 

 

 

 

Adventsfeier

Bei der stimmungsvollen und harmonischen Adventsfeier der Siedlergemeinschaft Stederdorf am Sonntag, 11.12.2016, im Hotel Schönau verbrachten die rund 80 Teilnehmer, darunter 9 Kinder, im gut gefüllten Saal ein paar besinnliche Stunden, ohne Stress und Hektik und bekamen ein abwechslungsreiches Programm, durch das der Vorsitzende Erwin Hillebrand führte, dargeboten. Weihnachtlich geschmückte Tische schufen bei Kerzenschein zu Kaffee und Kuchen eine vorweihnachtliche Atmosphäre. Der Chor „Different Way of Harmony“ stimmte die Anwesenden mit weihnachtlichen Liedern auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Weihnachtsgeschichten, vorgetragen von Joachim Alpers, Erwin Hillebrand und Hans-Joachim Scharf sowie die gemeinsam gesungenen Advents- und Weihnachtslieder mit instrumentaler Unterstützung von Bernd Stockleben, rundeten das Programm ab. Natürlich kam zwischendurch auch das Christkind (Dorli Pipper) vorbei und überraschte nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen mit einem Geschenk.