Das aktuelle Infoportal für Stederdorf und Wendesse (OT Peine/Niedersachsen)

 

Name "Stederdorf"

Was bedeutet der Name "Stederdorf"?

Der Ortsname ist in seinem Grundgehalt verschieden gedeutet worden. Die größte Wahrscheinlichkeit kommt jedoch wohl der Deutung "Dorf der Gestadeanwohner" zu. Der umfangreichste Dorfteich der Umgebung, das Maar, dürfte demnach nicht nur den Anlass zur Entstehung des Ortskernes sondern auch des Ortsnamens Stederdorf gegeben haben.

 

Nun liegen in der Lüneburger Heide und in ihrem Umkreis noch vier weitere Dörfer, deren Namen früher ebenfalls Stederdorf oder Stederdorpe lauteten. Es handelt sich um Stederdorf, Kreis Uelzen, südlich der Kreisstadt und an der Ilmenau, Steddorf, Kreis Uelzen, südlich von Bienenbüttel und 800 m westlich des Mühlenbaches, Steddorf, Kreis Bremervörde, nordöstlich von Zeven und beiderseits des Knüllbaches, eines rechten Nebenbaches der Oste und Stedorf, Kreis Verden, südlich der Kreisstadt und am östlichen Rande der Weserniederung. Offensichtlich würde für drei dieser Dörfer die Namensdeutung "Dorf der Gestadeanwohner" den örtlichen Gegebenheiten an den Wasserläufen Ilmenau, Knüllbach und Weser entsprechen und nur bei dem Steddorf südlich von Bienenbüttel ist die Berechtigung dieser Namensdeutung an der geographischen Lage des Ortes nicht ohne weiteres abzulesen.