Das aktuelle Infoportal für Stederdorf und Wendesse (OT Peine/Niedersachsen)

 

Siedlungsgeschichte

Siedlungsgeschichte im Peiner Nordkreis

Im letzten vorchristlichen Jahrtausend konnte man in der Stederdorfer Feldmark mit wenigstens drei kleinen Siedlungsstellen auf der Pinkenburg, am Mispel und am Maar rechnen. Ob weitere dazukamen, kann bis dato nicht bestätigt werden. Ähnliche Feststellungen haben sich auch für andere Teile des Peiner Nordkreises ergeben. Nach unserem derzeitigen Wissen hat es damals dort zahlreiche Einzelhöfe oder kleine Siedlungen gegeben, wie uns Funde entsprechender Urnenfriedhöfe zeigen.

 

Die Bewohner unserer weiteren Umgebung gehörten um Christi Geburt nach Aussagen römischer Schriftsteller zum germanischen Stamme der Cherusker und nahmen sicherlich auch an den Befreiungskämpfen gegen die Römer teil. Die meisten heutigen Dörfer des Peiner Landes werden im Laufe des ersten Jahrtausends nach Christi Geburt durch Zusammenlegung der verstreuten Einzelhöfe entstanden sein. So vermutlich auch Stederdorf.

 

Doch leider können wir auch heute noch nichts Genaueres über den Zeitpunkt der Stederdorfer Ortsgründung sagen. Um Stederdorfs Geburtsstunde, die wahrscheinlich geraume Zeit vor dem Jahre 1000 n. Chr. gelegen hat, näher zu bestimmen, bedarf es immer noch der Mithilfe aller Einwohner unseres Dorfes, indem sie jeden besonderen Fund an die zuständige Stellen melden, damit dieser wissenschaftlich untersucht und ausgewertet werden kann.